»Aufstellung 1920
»Manöver 1931
»Motorradkurs 1932
»Kopalfeier 1932
»Einsatz Februar 1934
»Einsatz Juli 1934
»Erinnerungen 1935
»Manöver 1935
»Ausflüge 1936
»Manöver 1937
»Ende 1938
»Garnisonen
»Kommandanten
»Schnelle Division
»Fahrzeugausstattung

Kopalfeier 1932

Obwohl das Bundesheer der 1. Republik offiziell erst 1935/36 (also eigentlich im "Bundesstaat Österreich") wieder die Traditionsnamen einführte sowie die Traditionspflege offiziell regelte, war dem Jägerbataillon Nr. 3 die Traditionspflege der Kopaljäger bereits 1923 übertragen worden und ab 1928 - noch als nö Feldjäger-Bataillon zu Rad Nr 3. - wurde ihm der Ehrenname KOPAL verliehen. So finden sich Fotos der Kopalfeiern 1932 in einem persönlichen Nachlass:

Kopalfeier 1932: Defilierung in Stockerau - Copyright Sammlung Clemens ELLMAUTHALER, MA

Beschriftung des Bildes (rückseitig): "Kopalfeier 1932, Defilierung in Stockerau Hauptstrasse" - Beim Klick auf das Bild öffnet sich ein neues Fenster mit einer grösseren Darstellung des Bildes!

Man beachte den schemenhaft erkennbaren Hornisten auf dem Sozius der Beiwagenmaschine im Vordergrund "bei der Arbeit"! Deutlich erkennbar auch die Linksfahrordnung in Österreich bis 1938, welche der Deutschen Wehrmacht bei ihrem Einmarsch 1938 schwere Probleme und Unfälle mit Toten und Verwundeten verursachte.

Kopalfeier: Hornisten vor Denkmal des k.u.k. Jägerbataillon Nr. 10 STOCKERAU, Wienerstrasse 1 - Copyright Sammlung Clemens ELLMAUTHALER, MA

Hornisten vor dem Kriegerdenkmal des k.u.k. Feld-Jägerbataillons Kopal Nr.10 zwischen 1935 und 1938 - Beim Klick auf das Bild öffnet sich ein neues Fenster mit einer grösseren Darstellung des Bildes!

Das Bild zeigt einen Traditionstag (10. Juni) mit Kranzniederlegung am Denkmal des k.u.k. Jägerbataillon KOPAL Nr. 10 vor der Jäger- und Artilleriekaserne in STOCKERAU, Wienerstrasse 1, Siehe auch » Kapitel 10er Denkmal!

 

Go to Top of Page    www.kopaljaeger.at - Impressum © 2006 - 2017    Go to Top of Page