»Aufstellung 1813
»1813-1847
»Italien 1848
»ST. LUCIA 1848
»VICENZA 1848
»Feldzug 1849
»Feldzug 1859
»Feldzug 1866
»Feldzug 1878
»VIGO DI FASSA 1912-1914
»WK 1 Ost
»WK 1 Italien 1918
»Ende 1918
»Ergänzungsbereiche
»Garnisonen
»Kommandanten
»Persönliches
»Feldpostkarten
»Kappenabzeichen

Die Ausgangslage in Italien 1848

1848 Jaeger nach OTTENFELD/TEUBER Tafelband S50
Adjustierung der österreichischen Feld-Jägertruppe 1848 nach OTTENFELD/TEUBER - Beim Klick auf das Bild öffnet sich ein neues Fenster mit einer grösseren Darstellung des Bildes!

Am Beginn des Jahres 1848 lag das Jägerbataillon Nr. 10 in VARESE in Garnison. Der "Mailänder Zigarrenrummel" am 3. Jänner war an der Masse des Bataillons, mit Ausnahme der 2. Division unter Hauptmann Baron LÜTGENDORF, welche im Jänner in MAILAND stationiert war, vorübergegangen und Einheiten des Bataillons sicherten disloziert die Grenze zur Schweiz bis zum Lago Lugano.

Mit dem Beginn des Aufstandes in Mailand am 18. März ("5 Giornate Marzo") machte sich der Aufstand langsam auch in VARESE bemerkbar und der Bataillonskommandant griff durch, um die Ruhe in VARESE sicherzustellen. Die in VARESE stationierten Kompanien wurden zusammengezogen und die dislozierten Einheiten von der Grenze zurückbeordert, nachdem der Marschbefehl nach Mailand eingetroffen war.

Der Marsch wurde am 21. März gegen 1500 angetreten, obwohl noch kleine dislozierte Einheiten abgängig waren. Einige konnten sich später noch durch VARESE, beziehungsweise unter Umgehung der Stadt dem Bataillon am 21. März Nachts in TRADATE anschliessen. In VARESE ergriffen die Aufständischen sofort nach dem Abmarsch des Bataillons - wie in vielen anderen Städten der Lombardei - das Kommando und das Rücklaßkommando in der Stärke von 4 Mann wurde verwundet und gefangengenommen.

In SARONNO wurde die Brigade Strassoldo am 22. März formiert und zog weiter nach MAILAND, wo sie am 22. März Abends über die Poststrasse nach VARESE in BORGO ORTOLANI vor den Mauern MAILANDS eintraf. Nach kleinen Sicherungsaufgaben im Nordosten der Stadt verlies das Bataillon am 23. März über die PORTA ORIENTALE die Stadt Richtung LODI, wo sich die italienische Armee unter Feldmarschall RADETZKY vereinigte.

1848 Kriegsschauplatz in Ober-Italien, Illustierte Chronik 1848, S 180, Sammlung WGE
Darstellung des Kriegsschauplatzes 1848 in Ober-Italien aus zeitgenössischer Publikation - Beim Klick auf das Bild öffnet sich ein neues Fenster mit einer grösseren Darstellung des Bildes!

In der Folge war das Bataillon in Gefechten bei GOITO (GOITO 1) am 8. April und bei MONZAMBANO, VALEGGIO und POZZOLO am 9. April aktiv.

 

Go to Top of Page    www.kopaljaeger.at - Impressum © 2006 - 2017    Go to Top of Page